Unser Haus - Seniorenzentrum Nordholzer Tannen

Wir bieten speziell Menschen mit altersbedingten Erkrankungen wie z.B. Demenz etc. und Pflegebedürftigen mit den Pflegestufen 0-3 einen Heimplatz.

Unser Haus wurde im Dezember 1998 erstmals in Betrieb genommen und verfügt als stationäre Pflegeeinrichtung über 61 Plätze auf fünf Wohnbereichen mit 47 Einzelzimmern und 7 Doppelzimmern. Zudem haben wir noch folgende räumliche Gegebenheiten wie

  • einen Aufenthaltsraum
  • eine eigene Bewohnerküche
  • einen Speisesaal
  • einen Therapieraum
  • einen Beautysalon für Haar- und Fußpflege
  • drei große Pflegebäder
  • das Dienstzimmer
  • sowie Toiletten und kleinere Lagerräume

Jedes einzelne Bewohnerzimmer ist ausgestattet mit einem Pflegebett, Kleiderschrank, Kommode, Nachtschrank sowie Tisch und Stühlen. In den Nachtschränken befindet sich jeweils ein seperates, verschließbares Fach für Wertgegenstände.

Unser Haus 1

Unser Haus begrüßt es, wenn Bewohner ihre persönlichen Kleinmöbelstücke, sowie Bilder und Dekorationsgegenstände beim Einzug mitbringen. Dies fördert das Wohlbefinden und das Gefühl zu Hause zu sein. Es bietet dem Bewohner Wiedererkennung und Gewohnheit. Durch die Kennzeichnung der Türen mit bewohnerbezogenen Identifikationsmerkmalen soll die Orientierung für die Bewohner erleichtert werden. Das persönliche Symbol eines solchen Bild oder Schildes wird im Zuge der Biographiearbeit ermittelt.

Unser Haus 2

In jedem Zimmer befindet sich eine Nasszelle mit Dusche, die sich in manchen Fällen zwei benachbarte Einzelzimmer teilen. Eine Badewanne mit Hebelift steht allen Bewohnern in einem großzügig angelegten Gemeinschaftsbad des Wohnbereiches zur Verfügung.

Unser Haus 3

Der Flurbereich bietet den Bewohnern immer auch einen sekundären Wohnbereich. Deshalb wurden kleine "Entspannungsinseln" (Sessel, Stühle, Bänke) integriert, die dazu einladen sollen sich gemeinsam hinzusetzen. Die Flure und Aufenthaltsräumlichkeiten sind daher ebenfalls mit verschiedenen Bildern ausgestattet und unterscheiden sich farblich.  Bewohner mit dementiellen Erkrankungen halten sich häufiger in der Nähe des Pflegepersonals bzw. an sogenannten "Aktivitätsknoten" im Wohnbereich auf. Umso wichtiger sind die gemeinsamen Aufenthaltsflächen. 

Unsere zusätzlichen Gemeinschaftsräumlichkeiten:
  • die "Klönstuv" mit Klavier und Bibliothek
  • die Empore um in gemütlicher Runde seperat zu sitzen
  • den Therapieraum um gemeinsam zu basteln, etc.
  • die Sonnenterasse
  • Fernsehraum verbunden mit dem Raucherzimmer
  • eigene Bewohnerküche

Unser Haus 4

Die Außenanlage ist so hergerichtet, dass es eine großzügige Gartenfläche mit einem Rundweg gibt, der um das gesamte Gebäude herumführt. Die großzügigen Terassen vor und hinter dem Haus und der Garten sind für alle Bewohner frei zugänglich und gut vom Pflegepersonal einzusehen. Es finden sich zahlreiche Sitzgruppen mit Ausblick über den Garten, in dem verschieden Blumenbeete jahreszeitgerecht blühen.