Leitbild - Seniorenzentrum Nordholzer Tannen

Unser Leitsatz

Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben,
sondern den Tagen mehr Leben. 
(Cicely Saunders)



Unsere Pflege basiert auf dem Pflegemodell von Fr. Prof. Monika Krohwinkel. Da wir sowohl auf die Bedürfnisse der Bewohner sowie auf die Selbstpflegedefizite eingehen, können wir dem Bewohner eine qualitativ hochwertige Pflege zukommen lassen.

Unsere Ziele um das Wohlbefinden unserer Bewohner zu gewährleisten

  • Schon vor dem Einzug können die Zimmer der Bewohner individuell ganz nach ihren Bedürfnissen eingerichtet werden, damit der Bewohner sich von Anfang an in einer vertrauten Umgebung mit liebgewordenen Gegenständen befindet und wohlfühlen kann. Die Privatsphäre wird bei uns im Hause sehr geschätzt, daher respektieren es alle Mitarbeiter, wenn der Bewohner sich in seinem eigenen "kleinen zu Hause" zurückzieht.
  • Wir bieten eine, dem Bewohner angepasste aktivierende Pflege und fördern die Selbstpflegefähigkeiten des Einzelnen. Der Bewohner soll sich nicht in seiner Selbstständigkeit und Selbstbestimmung im Rahmen seiner körperlichen und geistigen Möglichkeiten eingeschränkt fühlen. Durch eine feste Bezugsperson soll bei der Pflege eine Kontinuität gewährleistet sein. Wir fördern eine vertraute Beziehung zwischen Pflegepersonal und Bewohner und sind um einen freundlichen, toleranten sowie verständnisvollen Umgang und eine angenehme Atmosphäre bemüht.
  • Die Mitarbeiter berücksichtigen die Individualität des Bewohners und handeln verantwortungsbewusst für ihn. Alle Aktivitäten, Beziehungen und existenziellen Erfahrungen des täglichen Lebens nach Prof. M. Krohwinkel werden im Pflegeprozess des einzelnen Bewohners berücksichtigt.  Die pflegerische und medizinische Betreuung ist durch fachlich geschultes Personal und die enge Kooperation mit den Hausärzten vor Ort gewährleistet.
  • Die Lebensgewohnheiten  und biographischen Daten des Bewohners erkennen wir als wichtigen und formenden Lebensteil an und integrieren diese wichtigen Einflüsse so gut wie möglich in den  Pflegeprozess.
  • Durch eine eigene Wäscherei für die Bewohnerwäsche und eine eigene Küche werden die Bewohner hauswirtschaftlich mit hoher Qualität versorgt. Diese unterstützen eine Wohlfühlatmosphäre im Haus, weil alles zentral vorhanden ist und wir jederzeit auf individuelle Wünsche eingehen können.
  • Unseren Bewohnern soll, ganz nach ihren Vorlieben, ein ausgewogenes Freitzeitangebot in- und außerhalb unserer Einrichtung zur Verfügung stehen. Wir bieten vielseitige Beschäftigungsmöglichkeiten an. Unser Ziel ist es, dass sich jeder Bewohner in seinen Fähigkeiten bestärkt fühlt und er geistig sowie körperlich fit bleibt. Bewohner mit einer Demenzerkrankung erhalten ein spezielles, auf sie zugeschnittenes Betreuungsangebot.
  • Wir stehen dem Bewohner bei der Bewältigung von Problemen sowie Lebenskrisen zur Seite und haben ein offenes Ohr für Wünsche, Ängste und Sorgen. Hier möchten wir ein enges Vertrauensverhältnis zum Bewohner schaffen und das Selbstwertgefühl stärken. Bei bürokratischen Hürden bieten wir gerne Beratung und Unterstützung an.
  • Durch eine gute Zusammenarbeit mit den Angehörigen und Betreuern möchten wir eine größtmögliche Transparenz schaffen und bieten ihnen an, sich in den Pflegeprozess zu integrieren, damit der Bewohner optimal versorgt wird. Dies trägt zu einer stetigen Verbesserung unserer Pflegequalität bei. Der Bewohner kann jederzeit Besuch empfangen.
  • Die Bewohner haben grundsätzlich ein Recht auf die Ausübung von religiösen und kulturellen Bedürfnissen. Sie erhalten die Gelegenheit an der angebotenen 14-tägigen Andacht teilzunehmen. Gewohnheiten und Lebensrituale werden diesbezüglich erfasst und berücksichtigt.
  • Im Prozess des Sterbens versuchen wir den Menschen nicht allein zu lassen, sondern eine seinen Wünschen und seinen Bedürfnissen angemessene Begleitung zu ermöglichen. Hierbei streben wir auch die Inanspruchnahme ergänzender Dienste wie z.B. die Seelsorge und die Sterbebegleitung der Kirchengemeinde an. Die Gesprächsbereitschaft durch Mitarbeiter des Hauses steht dem Bewohner und seinen Angehörigen ebenfalls zur Verfügung.
  • Ebenso wichtig ist für uns eine hohe Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter. Dies fördern wir durch ein qualitativ hochwertiges Fort- und Weiterbildungsprogramm (in- und extern). Durch seine Komplexität soll die Fachlichkeit beständig erhöht und die Mitarbeitermotivation gestärkt werden. Zusätzlich haben wir ein hausinternes Prämiensystem.
Ein Qualitätsmanagementhandbuch sichert unsere fachlichen Vorgehensweisen z.B. durch interne Standards. Um unsere Qualität stetig verbessern zu können, finden jährliche Umfragen für Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter statt.